Sprungziele

Kino, Strände und Musik beleben das Ortszentrum

„Cinema, Cinema“ singt Paola in ihrem Klassiker. In Bruckmühl kann man vom 22. bis 25. Juni das Lied trällern beziehungsweise Kinoatmosphäre genießen. Denn unter dem Motto „Film ab“ startet die nächste Aktion des Bruckmühler Stadtmarketings. Zusammen mit der Agentur Wimmer aus Traunstein wird jeden Abend ein besonderer Film auf einer 20 Meter breiten Leinwandwand - quer über die Kirchdorfer Straße gespannt - flimmern.

Das Programm steht und Kartenbestellungen sind ab sofort unter Open-Air-Kino@bruckmuehl.de möglich. Zum Auftakt am Mittwoch, 22. Juni, wird es „Kaiserschmarrndrama“ geben. Die deutsche Kriminalkomödie  mit Sebastian Bezzel und Simon Schwarz in den Hauptrollen hat Kultstatus. Es ist der siebte Teil der Heimatkrimi-Filmreihe um den Polizisten Franz Eberhofer nach den Romanen von Rita Falk

Die Besucher können auf Sitzsäcken Platz nehmen. Wer einen Sitzplatz sicher haben möchte, bringt seinen eigenen Campingstuhl mit. Ein paar Biertischgarnituren werden auch aufgebaut. Die Straße , der Abschnitt Kirchdorfer Straße bis zur Bahnhofstraße, wird ab circa 18 Uhr jeweils gesperrt werden, dann erfolgt der Aufbau. Einlass wird ab circa 20 Uhr sein. Filmstart dann um 21 Uhr beziehungsweise bei entsprechender Dunkelheit. 

Das Stadtmarketing verkauft süßes Popcorn und ein dm-Team packt Tüten mit Süßigkeiten oder Nüssen und Co. und verkauft diese an einem Stand vor Ort. „In den Tüten ist zudem  ein Rabattcode enthalten“, kündigt DM-Leiterin Diana Bösl an. Sie und weitere Einzelhändler (Teilnehmer haben das Kino-Logo im Schaufenster) bieten für Kinokartenbesitzer (entsprechende Vorlage des Gutscheins) Rabatte bei einem Einkauf  rund  um die Filmvorführungen an. Dazu gehören das Szenario, Essig und Öl  sowie Optik Schmeidl.  Auch die örtliche Gastro im Zentrum hat  sich kulinarische Besonderheiten einfallen lassen.

Am Donnerstag, 23. Juni,  wird dann der aktuelle Film  mit Florian David Fitz und Anke Engelke gezeigt: „Eingeschlossene Gesellschaft“. Die  deutsche Satire von Sönke Wortmann mit Star-Besetzung, erzählt von einem Vater, der sechs Lehrer dazu zwingen will, dem Sohn bessere Noten zu geben.

Ein besonderes Zuckerl gibt es am Freitag, 24. Juni: Obwohl das Bruckmühler Open-Air-Kino heuer selbst erst Premiere feiert, wird es eine ganz besondere Preview geben: „Wer gräbt den Bestatter ein“ Das Regiewerk von Tanja und Andres Schmidbauer ist zugleich der Nachfolgefilm des Erfolgs „Hinterdupfing“ und wird erst im November die Kinosäle erobern. „Andreas hat mich angesprochen, dass er eine Preview seines Films bei einem Open-Air –Kino mal cool fände und nun setzen wir dieses gleich in Bruckmühl um“, freut sich auch  Günter Wimmer über das Novum.  Schmidbauer wird am Freitag persönlich vor Ort sein und auch Fragen rund um den Film mit Tom Kreß, Angelika Sedlmeier. David Zimmerschied, Uli Bauer und Johanna Singer  zu beantworten. Die Schwarze Komödie verspricht wie schon „Hinterdupfing“ ein cineastisches Vergnügen zu werden.  Ersatztag, wenn am 24. Juni Schlechtwetter sein sollte, ist Sonntag, 26. Juni. Dann aber ohne Regisseurbesuch. Zum Inhalt: „Wer gräbt den Bestatter ein“ - mit dieser Frage finden sich Gärtner Gert, Müllfahrerin Rudi und Klempner Pat konfrontiert, als Schafkopf-Kumpel und Bestatter Bartl urplötzlich verstirbt und neben einem Berg von Schulden lediglich seine Schülerpraktikantin Marina zurücklässt. Der Auftrag der Gemeinde Greisendorf lautet: Kümmert euch um den Leichnam, denn niemand darf Wind bekommen von Bartls Tod – schon gar nicht die Bestatterin aus dem Nachbardorf Neubrunn.

Der Samstagabend ist dann den Familien gewidmet: Mit „Beckenrand Sheriff“, einer Kommödie von Marcus H. Rosenmüller. Im fiktiven oberbayerischen Grubberg muss der unbeliebte und mürrische Schwimmmeister Karl Kruse (Milan Peschel) das in die Jahre gekommene Freibad vor der drohenden Schließung retten. Denn für die Bürgermeisterin ist klar: zu alt, zu teuer und insgesamt nicht mehr tragbar. Und auch Bauherr Albert Dengler möchte es direkt abreißen und lieber teure Wohnungen bauen. Damit sieht es für Karl alles andere als gut aus, der in „seinem“ Freibad nicht nur seit über 30 Jahren arbeitet, sondern auch in einer Dienstwohnung wohnt. Zu allem Überdruss wird ihm auch noch der nigerianische Flüchtling Sali, der gar nicht schwimmen kann, als Assistent zugeteilt.

Muss eine Darbietung wegen Regen oder Gewitter ausfallen, dann stehen mit Sonntag („Wer gräbt den Bestatter ein“ und Dienstag („Eingeschlossene Gesellschaft“ oder „Beckenrand Sheriff“) Ersatztermine zur Auswahl parat. Das „Kaiserschmarrndrama“ wird nicht wiederholt.

Eintrittskarten kosten jeweils zehn Euro. Diese sind ab sofort per E-Mail unter Open-Air-Kino@bruckmuehl.de bestellbar. Bezahlt wird am Veranstaltungsabend vor Ort. Weitere Infos online unter openairkino.bayern. Es herrscht freie Platzwahl. Campingstühle müssen mitgebracht werden, Essen und Getränke können mitgebracht werden. Ansonsten haben Gianpi, Marktküche und Hasi ein Kino-Schmankerl zum Holen. Im vorderen Bereich gibt es XXL-Sitzsäcke.

 


 

Es rührt sich was im Markt Bruckmühl! Neue Wege beschreitet die Kommune in puncto Stadtmarketing und Kulturprogramm. Nach Blumendekorationen auf den Gehwegen und in den Bäumen halten unter dem Motto „Reif für die Insel“ Sandstrände im Ortszentrum Einzug. Liegestühle laden dort überdies neben mediterranen Pflanzen zum Verweilen ein. Das Credo: „Bruckmühl: Hier liegen Sie richtig“.  Mit den Aktionen sollen alle Geschmäcker bedient werden und so gibt es erstmals unter der Regie von Stadtmarketing-Chefin Silvia Mischi ein buntes Programm im Ortszentrum.
Die nächsten Veranstaltungen:

Eine Musiknacht mit mehreren Bands findet unter dem Titel „Triftbach Sound“ am 23. September statt und verwandelt das Zentrum in einen klingenden Ortskern. Mit dem Michaelimarkt geht es in den Endspurt des Stadtmarketings zusammen mit dem Weihnachtsmarkt samt Wichteldorf im Advent.

Auch die Nikolaus-Stiefelaktion mit dem örtlichen Einzelhandel sowie dem Werbering/Bund der Selbstständigen wird es wieder geben. Dabei werden gefüllte Kinderstiefel  in Schaufenstern versteckt. Die teilnehmenden Buben und Mädchen suchen und holen ihren Stiefel dann durch Vorzeigen des zweiten Paarteils wieder ab.

Veranstaltungskalender

ab Juni: „Reif für die Insel“
Sandstrände laden im Ortszentrum mit Liegestühlen, Bänken und Palmen zum Verweilen ein

22. bis 26. Juni: „Film ab“ Open-Air-Kino im Ortszentrum
Veranstaltungsort: Kirchdorfer Straße (Bäckerei Hasi bis ehemaliger Edeka). Essen-Lieferservice durch die örtliche Gastronomie. Rabatte im Einzelhandel für Kinokartenbesitzer
Einlass ab 20 Uhr, Beginn ca. 21.30 Uhr, keine Platzreservierung, Campingstühle müssen mitgebracht werden

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.