Historische Daten

Die Geschichte Bruckmühls und der ehemals selbstständigen Gemeinden Götting und Holzham

ca. 3000 v. Chr. – Jungsteinzeitliche Funde bei Götting

ca. 500 v. Chr. – Keltische Hochäcker bei Unterstaudhausen weisen auf eine Besiedlung hin

650-700 – Bajuwarische Siedlungen in Högling und Kirchdorf, in Götting und bei Mittenkirchen/Vagen

804 – Erstmalige urkundliche Erwähnung der Kirche St.-Martin in Högling

809 – Erstmalige urkundliche Erwähnung der Kirche St.-Michael in Götting

972 – Erstmalige urkundliche Erwähnung von Kirchdorf a.H.

12. Jhdt. – Kleine Burganlage des Rittergeschlechts der Holnstainer auf der Berghamer Leite

1255 – Erstmalige urkundliche Erwähnung der Mühle am Heufeld („Haevuelt-Mühle“) heute Ortsteil Heufeldmühle

1258 – Errichtung der St.-Vigilius-Kirche in Kirchdorf a. H.

1325 – Erstmalige urkundliche Erwähnung der „Mühle zu Prugg“  (woraus sich der Ortsname Bruckmühl herleitet)

1470 – Neuerrichtung der abgebrannten Pfarrkirche in Kirchdorf a. H. aus den Steinen der verfallenen Burg der Ritter Hanns und Konrad Holnstainer

1653-1657 – Bau der Wallfahrtskirche Weihenlinden

1671-1687 – Errichtung der St.-Nikolaus-Kirche in Mittenkirchen

um 1800/1850 – Der Ort Bruckmühl besteht aus nur 3 Häusern (Mühle, Kramerhäusl, Weberhaus)

31.10.1857 – Eröffnung der Bahnlinie Holzkirchen – Rosenheim (damals Maximiliansbahn genannt)

01.07.1858 – Grundsteinlegung zum Bau der Chemiefabrik Heufeld, angeregt von Justus von Liebig

(später Firma Süd-Chemie AG, heute Firma Clariant)

1870 – Bau der „12 Apostelhäuser“ (Werkssiedlung) in Heufeld

ab ca. 1880 – Errichtung der „Italienerhäuser“ durch die Baumeister Missoni und Ruggiero

1888 – Gründung eines Marmorwerks (Rösner)

1895 – Bau einer Parkettfabrik (Firma Spittler, ab 1903 Reichel & Neuhaus)

1899 – Bau einer Papierfabrik (heute Firma Neenah-Gessner)

1899 – Bau einer Wolldeckenfabrik (heute Gewerbepark Bruckmühl)

1906 – Errichtung der Volksschule Heufeld an der Justus-von-Liebig-Straße

1913 – Bau des Krankenhauses Bruckmühl

1923 – Einweihung der St.-Georgs-Kirche in Oberholzham

1925 – Beginn der Besiedlung des Ortsteils Waldheim

22.08.1926 – Einweihung der kath. Herz-Jesu-Kirche durch Kardinal Michael von Faulhaber

1928/1929 – Schulhausbau in Bruckmühl (heute südlicher Teil der Realschule)

1929 – Bau des gemeindlichen Altenheims

01.10.1938 – Eingemeindung des Gebiets rechts der Mangfall in die Gemeinde
Kirchdorf a.H.

31.03.1948 – Umbenennung der Gemeinde Kirchdorf a.H. in Bruckmühl

1949 – Errichtung der Siedlung Hinrichssegen (Gründer: Heinrich Pferdmenges/Hans-Georg Fritsch)

1949/1950 – Bau der Tuchfabrik Hinrichssegen durch den Tuchfabrikanten Hans Georg Fritsch
(heute Firma Fritzmeier)

1950 – Bau der Ladengruppe (ehem. Betriebsgelände der Parkettfabrik)

1951 – Adolf Peschke gründet das Tierkundemuseum in Bruckmühl

22.09.1952 – Verleihung eines Wappens an die Gemeinde Bruckmühl

1952 – Bau des Jugendhauses Hinrichssegen, Architekt: Prof. Hermann Mattern

12.01.1953 – Gründung des Vereins „Volksbildungswerk Bruckmühl”

12.09.1954 – Einweihung der Kirche St. Korbinian in Heufeld

10.10.1954 – Einweihung der evangelischen Johanneskirche in Bruckmühl

1956 – Eingliederung des im ausmärkischen (gemeindefreien) Gebiets liegenden Ortsteils Hinrichssegen in die Gemeinde Bruckmühl

22.04.1956 – Einweihung des neuen Rathauses der Gemeinde Bruckmühl

09.04.1957 – Übernahme des Friedhofs Hinrichssegen von der Bayer.  Landessiedlung

1959 – Bau des Gemeindekindergartens Heufeld

1963 – Umbau und Modernisierung des Altenheims

01.07.1963 – Eröffnung des Diabetiker-Jugendhauses in Hinrichssegen

1964 – Erweiterung der Volksschule Bruckmühl

29.09.1964 – Die Gemeinde Bruckmühl wird zum „Markt” erhoben

1968 – Firma Salus-Naturarzneimittel verlegt den Firmensitz von München nach Bruckmühl (Firmengründung 1916)

1969 – Inbetriebnahme des Klärwerks Bruckmühl (25.000 Einwohnergleichwerte)

1971 – Schließung der Tuchfabrik Hinrichssegen

1971 – Bau des Sportheims Heufeld mit Tennisanlage

01.05.1972 – Eröffnung des Schwimmbads Bruckmühl

02.05.1972 – Einweihung der Grund- und Hauptschule Heufeld

1974 – Begründung der Städtepartnerschaft mit Bruck an der Leitha/Niederösterreich

1975 – Errichtung des Bauhofs mit Wasserwerk und Wertstoffsammelstelle an der Siemensstraße

01.01.1975 – Eingliederung der Gemeinde Holzham

1976 – Erweiterung des gemeindlichen Friedhofs Hinrichssegen mit Neubau des Leichenhauses

01.05.1978 – Eingliederung der Gemeinde Götting

1979 – Errichtung einer Dreifachturnhalle in Bruckmühl

31.03.1979 – Schließung des gemeindlichen Krankenhauses

1980 – Umbau des ehemaligen Krankenhauses in eine Volksschule (Unterrichtsbeginn im September)

27.06.1980 – Einweihung des Feuerwehrgerätehauses Kirchdorf a. H.

03.10.1980 – Einweihung des Bürgerhauses Bruckmühl

1981 – Errichtung des Feuerwehrgerätehauses in Oberholzham mit St.-Georgs-Heim

03.02.1981 – Umbenennung des bisherigen Volksbildungswerkes in „Volkshochschule Bruckmühl”

1982 – Einweihung des Kindergartens und des Trachtenheims Kirchdorf a. H. 

06.06.1982 – Einweihung des Feuerwehrgerätehauses Holzham

1983 – Rathauserweiterung (Anbau nach Norden)

1983 – Schließung der Wolldeckenfabrik

28.11.1986 – Einweihung der Mehrzweckhalle Götting

08.12.1988 – Einweihung des Erweiterungsbaues im Kindergarten Heufeldmühle

1989 – Fertigstellung des Sportzentrums des Sportvereins Bruckmühl

28.07.1989 – Einweihung des Feuerwehrgerätehauses Heufeld

29.09.1989 – Einweihung des Trinkwasserhochbehälters Mittenkirchen

01.12.1989 – Einweihung des Altenheim-Erweiterungsbaues

29.11.1992 – Einweihung des Kindergartens Weihenlinden

05.03.1993 – Einweihung des Kindergartens Anton-Bruckner-Straße

26.03.1994 – Eröffnung der Galerie Markt Bruckmühl

07.08.1994 – Einweihung des Feuerwehrgerätehauses Waith

22.05.1995 – Einweihung mit Namensgebung der Justus-von-Liebig-Schule Heufeld

16.12.1995 – Einweihung des Kindergartens der Arbeiterwohlfahrt im ehemaligen Schulhaus Heufeld

13.09.1996 – Einweihung der modernisierten und erweiterten Kläranlage Bruckmühl

19.09.1997 – Einweihung des Gemeinschaftshauses Holzham

26.03.1998 – Beschluss des Marktgemeinderates, eine kommunale AGENDA 21 aufzustellen

19.06.1998 – Einweihung der neuen Dreifach-Turnhalle und des Schülercafes an der Justus-von-Liebig-Volksschule

24.06.1998 – Einweihung des Erweiterungsbaus der Holnstainer-Volksschule

05.09.1999 – Einweihung des Feuerwehrgerätehauses Högling

19.11.1999 – Einweihung der Aufstockung und Erweiterung des Feuerwehrgerätehauses in Götting

20.11.1999 – Einweihung des renovierten Altbaus der Holnstainer-Volksschule

24.03.2000 – Eröffnung des Volksmusikarchivs des Bezirks Oberbayern im ehemaligen Krankenhausgebäude

20.05.2000 – Einweihung des neuen Tierkundemuseums im Pavillon an der Bahnhofstraße und des Salus-Auwald-Biotops

13.07.2002 – Einweihung des umgestalteten Bahnhofsplatzes in Bruckmühl (P+R-Plätze, B+R-Plätze, Toilettenanlage) 

Juni 2003 – Fund eines Gräberfeldes aus dem Frühmittelalter (650-700 n. Chr.) im Bereich der neu anzulegenden Straßenunterführung Wernher-von-Braun-Straße / Staatsstraße 2078

Sept. 2003 – Eröffnung des Gymnasiums Bruckmühl

13.07.2004 – Verkehrsfreigabe der Straßenunterführung Wernher-von-Braun-Straße / Staatsstraße 2078

Sept. 2004 – 6 Klassen der Wilhelm-Leibl-Realschule Bad Aibling werden in die Holnstainer-Volksschule ausgelagert (Vorstufe zur eigenen Realschule)

Sept. 2005 – Eröffnung der Realschule Bruckmühl

31.12.2006 – Schließung des Diabetiker-Jugendhauses Hinrichssegen

Sept. 2008 – Bezug des neu gestalteten Reichelhof-Areals mit Reichelhof Villa (renovierter Altbau) und Reichelhof Residenz (Neubau)

Juni 2009 – Einweihung des Erweiterungsbaus für Ganztagesklassen an der Justus-von-Liebig Schule

Oktober 2009 – „Wanderweg der Sinne” wird eröffnet (Maxhofen-Kleinhöhenrain) entlang Kreuzweg

Januar 2010 – Freigabe der neuen Geh- und Radwegeunterführung unter der Staatsstraße 2078 in Högling

Mai 2010 – Erneuerung des Steinbeis-Steges

Mai 2011 – Rathausanbau (Bauamt)

17.09.2011 – Erstes Bürgerfest in Bruckmühl

Oktober 2013 – Der neue Spielplatz an der Hainerbachstraße wird eingeweiht

November 2013 – Einweihung des AWO-Kindergartens in Heufeld

Januar 2014 – Die ersten Asylbewerber treffen in Bruckmühl ein

Februar 2014 – Einweihung der Kindertagesstätte der Diakonie „Löwenzahn“ in Heufeldmühle

16.10.2014 – Eröffnung des Nahversorgungszentrums an der Kirchdorfer Straße

19.10.2014 – Wiedereröffnung der Wallfahrtskirche Weihenlinden nach zweijähriger Restaurierung

Dezember 2014 – Inbetriebnahme des neuen Bahnhaltepunktes „Hinrichssegen”

Dezember 2015 – Die Turnhalle des Gymnasiums wird mit 180 Asylbewerbern belegt

Januar 2016 – Einweihung des neuen Pfarrkindergartens „Arche Noah”

Februar 2016 – Spatenstich Zweite Mangfallbrücke

11.04.2016 – Spatenstich Erweiterungsbau Realschule

24.03.2017 – Verkauf des Volksmusikarchivs an den Bezirk Oberbayern

13.10.2017 – Einweihung Erweiterungsbau Realschule

20.10.2017 – Wiedereröffnung des Kindergartens in der Gottlob-Weiler-Str. (jetzt Haus für Kinder „Vergissmeinicht”)

27.10.2017 – Eröffnung Zweite Mangfallbrücke mit Kreisverkehr in Hinrichssegen

Januar 2018 – Abriss der alten Mangfallbrücke im Ortszentrum

31.10.2018 – Eröffnung der neuen Mangfallbrücke

15.03.2019 – Spatenstich für das neue Altenheim an der Blumenstraße

24.09.2020 – Einweihung Brunnen Steigfeld – Trinkwassergewinnung Götting

02.10.2020 – Spatenstich Geriatrische Klinik

05.11.2020 – Spatenstich Bürger- und Kulturhaus

Nov. 2020 – Eröffnung des neuen Wohn- und Pflegeheims „Blumenwinkl”

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.