Hygienekonzept für gemeindliche Friedhöfe

  • Aus dem Rathaus

Hygienemaßnahmen zum Verhalten auf den gemeindlichen Friedhöfen, insbesondere anlässlich von Beerdigungen

  1. Das Betreten des gemeindlichen Friedhofs, insbesondere die Teilnahme an einer Beerdigung ist für Personen mit Erkältungssymptomen oder sonstigen Symptomen die auf eine Covid-19-Erkrankung schließen lassen untersagt. Dies gilt auch für Personen, die den Quarantänevorschriften unterliegen sowie für die, die am Coronavirus erkrankt sind aber keine Symptome aufweisen.
  2. Zu anderen Personen ist der Mindestabstand von mindestens 1,5 Metern stets einzuhalten (sowohl an der Trauerhalle, als auch im Freien).
  3. Grundsätzlich wird das Tragen von Masken im Freien auf dem Friedhof empfohlen.
  4. Bei Benutzung der WC-Anlage gilt Maskenpflicht.

 

Bei Bestattungen ist zu beachten:

  1. Zwischen Personen, die nicht demselben Hausstand angehören, ist ein Mindestabstand von 1,5 Metern zu wahren.
  2. Für die Besucher gilt FFP2-Maskenpflicht
  3. Gemeindegesang ist untersagt.

 

Die allgemeinen Corona-Hygieneregeln sind einzuhalten:

  • Gründliches Händewaschen mit Seife für 20-30 Sekunden (z.B. nach Benutzung der öffentlichen WC-Anlage)
  • Husten o. Niesen in Armbeuge oder Taschentuch
  • Mindestabstand einhalten während des gesamten Aufenthalts auf dem Friedhof sowie beim Betreten und Verlassen
  • Generell wird empfohlen an einer Bestattung kontaktfrei teilzunehmen, d.h. keine Begrüßung durch Handschlag und/oder Umarmung etc.

All diese Maßnahmen sind leider notwendig und wichtig und dienen dem Schutz der Gesundheit von Menschen. Ihre Einhaltung ist für die Aufrechterhaltung des Friedhofsbetriebs unumgänglich.

Es wird um Rücksichtnahme und Verständnis gebeten.

 

Bruckmühl, 01.02.2021
Friedhofverwaltung

Weitere Nachrichten