Schließung von Schulen, Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflege

In der Pressekonferenz des bayerischen Ministerpräsidenten vom 13.03.2020 wurde über folgende verpflichtende Vorgaben für die Bildungs- und Betreuungseinrichtungen in Bayern informiert:

 

Schulen, Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegestellen sind ab Montag, 16.03.2020 zunächst bis einschließlich 19. April 2020 geschlossen.

 

Notbetreuungen werden für Kinder folgender Zielgruppen eingerichtet:

  • Eltern, besonders Alleinerziehende, aus den Berufsfeldern der medizinischen Versorgung, der Pflegedienste, der Senioren- und Behindertenarbeit
  • Eltern, besonders Alleinerziehende, aus dem Bereich der Polizei und weiterer Sicherheitsbehörden
  • Eltern, besonders Alleinerziehende, der Öffentlichen Sicherheit wie Hilfsdienste, THW, Katastrophenschutz, etc.

 

Die Betreuung der Kinder o. g. Zielgruppen wird wie folgt sichergestellt:

Schulen:

  • Klassen 1 bis 6
  • Ab Klasse 7 wird davon ausgegangen, dass die Kinder sich über einen gewissen Zeitraum selbstständig beschäftigen können

 

KITAs und Kindertagespflege:

  • Betreuung in Notgruppen, jede Kindertageseinrichtung hat dies organisatorisch sicherzustellen
  • In der Kindertagespflege besteht weiterhin die Verpflichtung der höchstpersönlich zu erbringenden Betreuung für die Kinder der o. g. Zielgruppe (keine Ersatzbetreuungslösungen)

Appelativ wurde auf selbstorganisierte Betreuungen in Form von nachbarschaftlicher Unterstützung im häuslichen Kontext vom Sozialministerium hingewiesen.

Die Vertreter der Pressekonferenz gehen davon aus, dass in Familien mit zwei verfügbaren Elternteilen eine Betreuung innerhalb des Systems der Familie sichergestellt werden muss. Um den Schutz der älteren Bevölkerung sicherzustellen, wird von einer Betreuung durch die Großeltern abgeraten.

Allgemeinverfügungen zu den Vorgaben sind im Laufe des Tages auf den Startseiten des Sozialministeriums sowie des Kultusministeriums zu finden.

Weitere Nachrichten