Bruckmühler Schwimmbad öffnet am 19. Juni

    Es ist so weit: Das Bruckmühler Freibad öffnet seine Pforten.

    Ab Samstag, 19. Juni, dürfen sich die Mitglieder wieder in die Fluten stürzen. Dem täglichen Badevergnügen von 8.30 bis 19.00 Uhr steht nichts mehr im Wege.

    Zu beachten gibt es, dass die Abstandsregeln im Kassen- und Umkleidebereich sowie auf den Wegen und im Becken eingehalten werden. Zudem herrscht in allen Bereichen FFP2-Maskenpflicht. Ausgenommen davon sind der Liegeplatz sowie die Becken und Duschen. Aufgrund der aktuellen amtlichen Vorgaben ist eine Voranmeldung aller Gäste unter www.schwimmbad-bruckmuehl.dezwingend erforderlich.

    Damit man allen Regeln gerecht werden kann, dürfen maximal 250 Gäste auf das Gelände des Freibads.

     

    Die Öffnungszeiten sind täglich von 8.30 bis 19.00 Uhr. Bei schlechtem Wetter kann das Schwimmbad bereits früher oder schon ab Mittag schließen.

    Eintritt erhalten nur Mitglieder des Schwimmbadvereins Bruckmühl. Der Jahresbeitrag für die Mitgliedschaft beträgt 35,00 €. Wer sich spontan entscheidet, Mitglied zu werden, bekommt die Anträge an der Kasse oder findet sie zum Download auf der Internetseite des Schwimmbads.

    Die Tageskarte kostet 3,50 € für Erwachsene und 2,50 € für Kinder (zwischen 6 und 12 Jahren). Kinder unter 6 Jahren erhalten freiten Eintritt - natürlich nur in Begleitung eines Erwachsenen. Falls das Freibad, aufgrund einer Inzidenz über 100, wieder geschlossen werden müsste, gibt es im Juni vorerst keine Saisonkarten zu erwerben.

    Alle Nachrichten

    De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

    Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

    Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.