Bürgerforum zum Radverkehrskonzept am 30.11.21

  • Aus dem Rathaus

Online Veranstaltung um 19.00 Uhr

Der Markt Bruckmühl möchte die Verkehrssicherheit und hier besonders die der Radfahrer erhöhen. Wenn das Radfahren an Attraktivität und Sicherheit gewinnt, ist das ein Gewinn für die Gesamtheit der Bürgerinnen und Bürger, da dadurch nebenbei die Schadstoffbelastung durch den Kfz-Verkehr reduziert wird und sich Verkehrsmengen verlagern werden. Ziel ist die Förderung des Radverkehrs durch sichere und komfortable Radverkehrsanlagen.
Da dies ein Projekt für Sie, unsere Bürgerinnen und Bürger ist, ist es von besonderer Bedeutung, die Konzepterstellung gemeinsam mit Ihnen zu gestalten. Daher laden wir alle Interessierten zu einer ersten Informationsveranstaltung am Dienstag, 30.11.2021 um 19.00 Uhr ein. Gemeinsam mit dem Stadt- und Verkehrsplanungsbüro Kaulen werden wir das Projekt mit seinen Zielen und Arbeitsschritten vorstellen. Zudem wird es die Möglichkeit geben, erste Ideen und Anregungen einzubringen und zu diskutieren.
Aufgrund der derzeitigen Corona-Situation ist eine Präsenzveranstaltung leider nicht möglich. Deshalb haben wir uns schweren Herzens dazu entschieden, das Bürgerforum in digitaler Form abzuhalten. Für die Teilnahme benötigen sie einen Internetanschluss sowie einen Einladungslink, den Sie bei Frau Titze vom Planungsbüro Kaulen (carola.titze@svk-kaulen.de) bzw. bei Frau Heimgartner vom Markt Bruckmühl (anna.heimgartner@bruckmuehl.de)  per E-Mail anfordern können. Der Einladungslink wird Ihnen per Mail rechtzeitig vor der Veranstaltung übersandt.
Im Nachgang der Veranstaltung werden wir die Unterlagen auf unserer Homepage veröffentlichen und damit allen weiteren interessierten Bürgerinnen und Bürgern noch bis einschließlich Freitag, 17. Dezember 2021 die Möglichkeit geben, weitere Anmerkungen und Hinweise zum derzeitigen Planungsstand einzureichen.

 

Alle Nachrichten

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.