Ernteprojekt "Gelbes Band" geht in zweite Runde

  • Aus dem Rathaus

Pünktlich zum Beginn der Obsternte beteiligt sich der Markt Bruckmühl auch in diesem Jahr wieder am Ernteprojekt.

Wer seinen Baum oder Strauch mit einem gelben Band markiert, zeigt deutlich: hier ist die Mitnahme von Obst, Beeren und Nüssen in haushaltsüblichen Mengen ausdrücklich erwünscht! Und setzt damit ein deutliches Zeichen gegen Lebensmittelverschwendung.
Beim Abernten der markierten Bäume und Sträucher sind dabei folgende Regeln zu beachten:
Es dürfen keine Äste abgebrochen oder Bäume beschädigt werden.
Die Grundstücke dürfen nicht verschmutzt und müssen so wieder verlassen werden, wie sie angetroffen wurden.
Das Abernten der markierten Bäume geschieht auf eigene Gefahr und sollte bei eingezäunten Grundstücken vorher mit den Eigentümern abgesprochen werden.

Die gelben Bänder können ab sofort kostenfrei im Einwohnermeldeamt (Gewerbepark BWB 13 in Heufeldmühle) zu den üblichen Öffnungszeiten abgeholt werden. Wer selbst ein gelbes Band zu Hause hat, kann dies selbstverständlich auch verwenden. Bei Bäumen, die von der Straße aus nicht einsehbar sind, kann zusätzlich ein Band an den Gartenzaun oder die Haustür angebracht werden.
Wir hoffen auf eine gute Ernte und rege Beteiligung – denn überschüssige Früchte sind definitiv „Zu gut für die Tonne“!
Bei Fragen und Anregungen zu diesem Projekt wenden Sie sich gerne an Kirsten Klein, Gemeinderätin und Umweltreferentin (E-Mail: kirstenklein2013(at)t-online.de).

Text und Foto: Kirsten Klein

Alle Nachrichten

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.