Corona

Regionaler Hotspot-Lockdown für den Landkreis Rosenheim

Seit dem 24.11.21 ist die 15. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung in Kraft getreten. Am gleichen Tage machte der Landkreis Rosenheim bekannt, dass die 7-Tages-Inzidenz die Marke von 1.000 im Landkreis Rosenheim überschritten wurde. Damit gelten seit dem 25.11.2021 im Landkreis die unter Nr. 6 genannten strengen Regelungen für einen regionalen Hotspot-Lockdown.:

1. Für Ungeimpfte / Nichtgenesene gelten landesweit
Kontaktbeschränkungen: Sie dürfen sich nur bis zusammen maximal fünf Personen aus maximal zwei Haushalten treffen. Geimpfte, Genesene und Kinder unter 12 Jahren zählen nicht mit.

2. Die 2G-Regelung wird flächendeckend ausgeweitet und Ausnahmen weitgehend gestrichen. 2G gilt daher künftig auch für:
• Körpernahe Dienstleistungen (inklusive Friseure)
• Hochschulen
• außerschulische Bildung (Musikschulen, Fahrschulen, Volkshochschulen etc.)
• die berufliche Aus-, Fort- und Weiterbildung
• Bibliotheken und Archive
• Veranstaltungen von Parteien und Wählervereinigungen.

Ausgenommen sind:
• Groß- und Einzelhandel
• Medizinische, therapeutische und pflegerische Leistungen (das sind z. B. Fußpflege, Logopädie oder Physiotherapie)
• Prüfungen (hier gilt aus verfassungsrechtlichen Gründen nur 3G plus)
• Ungeimpfte 12- bis 17-jährigen, die in der Schule regelmäßig negativ getestet werden. Ihnen bleibt der Zutritt zu 2G übergangsweise bis Ende Dezember zur eigenen Ausübung sportlicher, musikalischer oder schauspielerischer Aktivitäten, in der Gastronomie und dem Beherbergungswesen möglich. Dieser letztmalige Übergangszeitraum bis Ende Dezember sollte dringend für eine Impfung genutzt werden.

Zu 2G zugelassen sind ohne Impfung künftig Kinder bis 12 Jahre und 3 Monate.
Am 24.11. bereits laufende Prüfungsblöcke bleiben von den Änderungen unberührt.

3. In folgenden Bereichen gilt künftig 2G plus (hier brauchen also auch Geimpfte und Genesene zusätzlich einen tagesaktuellen negativen Schnelltest):
• Kulturveranstaltungen (Oper, Theater, Konzerte etc.)
• Sportveranstaltungen (als Zuschauer)
• Messen, Tagungen, Kongresse
• Freizeiteinrichtungen (z. B. Zoos, botanischen Gärten, Bäder, Thermen, Saunen, Seilbahnen und Ausflugsschiffen, Führungen, Schauhöhlen und Besucherbergwerken, Freizeitparks, Indoorspielplätze etc.)
• Private und öffentliche Veranstaltungen in nichtprivaten Räumlichkeiten (z. B. Weihnachtsfeiern, Hochzeiten, Geburtstage etc.), soweit nicht Gastronomie.

Dort, wo 2G plus gilt, finden folgende ergänzende Regelungen Anwendung:
• Es gelten Personenobergrenzen. In Anspruch genommen werden darf indoor wie outdoor maximal 25 % der Kapazität. Messen dürfen nur ein Viertel der bisherigen Besucherzahlen zulassen, also höchstens 12.500 Personen täglich.
• Auch indoor muss bei allen Veranstaltungen durchgängig wieder Maske getragen werden, auch am Platz.
• Außerdem muss zu Personen, die nicht dem eigenen Hausstand angehören, der Mindestabstand eingehalten werden. Die Höchstteilnehmerzahl bestimmt sich damit zugleich auch nach der Möglichkeit, den Mindestabstand einzuhalten.
• Für private und öffentliche Veranstaltungen in nichtprivaten Räumlichkeiten gilt: Außerhalb der Gastronomie besteht eine kapazitätsbezogene Personenobergrenze (25 % oder Mindestabstand). Die Maskenpflicht gilt nicht am Platz (wie in der Gastronomie).

4. Landesweit und für alle gilt außerdem:
• Für die Gastronomie besteht eine Sperrzeit („Sperrstunde“) zwischen 22 h und 5 h.
• Diskos, Clubs, Bordelle und vergleichbare Freizeiteinrichtungen sowie Schankwirtschaften (Bars) werden geschlossen.
• Jahres- und Weihnachtsmärkte sowie Volksfeste unterbleiben.
• Im Groß- und Einzelhandel gilt eine Kundenbegrenzung auf einen Kunden je 10 m² Ladenfläche.

5. In der Schule wollen wir die Sicherheit weiter erhöhen. Auch im Schulsport innen ist künftig Maske zu tragen. Für die Testung von Lehrkräften gilt künftig direkt das neue Bundesrecht (§ 28b IfSG) mit täglicher Testpflicht. Ungeimpfte, nicht genesene Lehrkräfte müssen sich danach künftig unter Aufsicht testen lassen. An Schulen, die an Pool-Testungen teilnehmen („Lolli-Tests“) wird ein zusätzlicher Schnelltest am Montagmorgen eingeführt. Dritte, insbesondere Eltern, dürfen das Schulgelände nur betreten, wenn sie geimpft, getestet oder genesen sind (3G).

Für Kindertagesstätten gilt für die dort Beschäftigten ebenfalls tägliche Testpflicht nach § 28b IfSG. Dritte dürfen das Gelände nur betreten, wenn sie geimpft, getestet oder genesen sind (wie in der Schule), außer zur Abgabe oder Abholung der Kinder.

6. In Landkreisen und kreisfreien Städten, die eine 7-Tage-Inzidenz von 1.000 überschreiten, gilt ein regionaler Hotspot-Lockdown. Hier gilt:
• Sämtliche Einrichtungen und Veranstaltungen, die bisher Zugangsbeschränkungen nach 2G plus / 2G / 3G plus / 3G unterliegen, sind geschlossen. Das bedeutet insbesondere die Schließung von Freizeit-, Kultur- und Sportveranstaltungen, der Gastronomie, des Beherbergungswesens, von körpernahen Dienstleistungen (ausgenommen Friseure), Sport- und Kulturstätten sowie – hinsichtlich ihrer Präsenzangebote – von Hochschulen, außerschulischen Bildungseinrichtungen und der beruflichen Aus-, Fort- und Weiterbildung.
• Die Schulen und Kindertagesstätten bleiben geöffnet.
• Der Groß- und Einzelhandel bleibt geöffnet, es gilt aber eine Kundenbegrenzung auf einen Kunden je 20 m² Ladenfläche.
• Medizinische, therapeutische und pflegerische Leistungen bleiben wie immer weiterhin ohne Zugangsbeschränkung zugänglich.
• Unberührt bleibt der Wettkampf- und Trainingsbetrieb der Berufssportler sowie der Leistungssportler der Bundes- und Landeskader, soweit die Anwesenheit von Zuschauern ausgeschlossen ist und Zutritt zur Sportstätte nur solche Personen erhalten, die für den Wettkampf- oder Trainingsbetrieb oder die mediale Berichterstattung erforderlich sind.

Der Hotspot-Lockdown gilt so lange, bis der Inzidenzwert fünf Tage in Folge wieder unter 1.000 liegt.

Hier finden Sie die neue 15. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung

Übersicht der Inzidenzzahlen des Landratsamtes Rosenheim

Handlungsempfehlungen für Kontaktpersonen, das Verhalten nach einem positiven Testergebnis und Quarantäneregeln

Hier finden Sie eine Handlungsempfehlung für das Verhalten nach einem positiven Testergebnis, nach einem Kontakt mit einer infizierten Person und den aktuellen Quarantäneregeln
Information des Landkreises Rosenheim für Infizierte, Kontaktpersonen und Quarantäneregeln

Corona - Informationen zu Impfungen

Impfungen

Allgemeine Informationen zum gemeinsamen Impfzentrum von Stadt und Landkreis Rosenheim

Auf der Homepage des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege werden Fragen zur Coronavirus-Schutzimpfung beantwortet.

Ebenso erhalten Sie umfangreiche Informationen zur Impfung auf den Internetseiten des Robert Koch Instituts.

Informationen zur Corona Schutzimpfung für Erwachsene (alle Impfstoffe) in leichter Sprache

Informationen zur Corona-Schutzimpfung für Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren.

Die Vereinbarung eines Impftermines ist unter impfzentren.bayern möglich.
Besteht für Sie ausnahmsweise keine Möglichkeit zur Internetnutzung, ist auch eine telefonische Anmeldung bei Ihrem zuständigen Impfzentrum unter 08031/3658899 möglich.
Die Mitarbeiter sind von Montag bis Freitag von 8 bis 12 Uhr und 13 bis 16 Uhr, sowie samstags von 8 bis 12 Uhr erreichbar.

Corona - Informationen zu Testungen

Seit 13. November 2021 wieder kostenfreie Antigentests für symptomfreie Personen

Mit der Neufassung der Coronavirus-Testverordnung (TestV) am Freitag, 12. November, 2021 haben wieder alle symptomfreien Bürger/innen Anspruch auf mindestens einen kostenfreien PoC-Antigentest pro Woche. Kostenfreie PoC-Antigentests können von allen Teststationen (Leistungserbringer nach § 6 TestV) angeboten werden. Anspruch auf einen kostenfreien PCR-Test haben weiterhin nur bestimmte, testberechtigte Personen. Im Rahmen der Bayerischen Teststrategie wurde festgelegt, dass auch Personen, die aufgrund einer medizinischen Kontraindikation nicht gegen COVID-19 geimpft werden können sowie stillende Mütter Anspruch auf einen kostenfreien PCR-Test in den lokalen Testzentren haben (lokales Testzentrum für Stadt und Landkreis Rosenheim ist das Testzentrum auf der Loretowiese). Zudem können Schwangere bis zum 31.03.22 einen kostenfreien PCR-Test im lokalen Testzentrum auf der Loretowiese oder in Arztpraxen erhalten.

Hier finden Sie eine Übersicht aller Testmöglichkeiten im Landkreis Rosenheim.
Anspruch auf einen kostenlosen PCR-Test im kommunalen Testzentrum auf der Loretowiese in Rosenheim haben nur bestimmte Personen unter besonderen Voraussetzungen.

 

7-Tages-Inzidenz und weitere Zahlen

Auf der Seite des Landratsamtes Rosenheim erhalten Sie die aktuellen Fallzahlen zur 7-Tages-Inzidenz für Stadt und Landkreis Rosenheim.

Viele Zahlen rund um das Infektionsgeschehen stellt das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit zur Verfügung.

Den aktuellen Stand der Krankenhaus-Ampel finden Sie auf den Internetseiten des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege.

Die aktuelle Belegungssituation intensivmedizinischer Bereiche der Krankenhaus-Standorte in der Region finden Sie im DIVI-Intensivregister. Dort ist auch die aktuelle Altersstruktur der COVID-19_Patient*innen nachzulesen.

Corona-Hotline

Für Fragen rund um die Corona-Pandemie haben Stadt und Landkreis Rosenheim weiterhin eine Corona-Hotline geschaltet. Diese ist unter der neuen Telefonnummer 08031/581696666 zu folgenden Zeiten erreichbar:
Montag bis Donnerstag von 08.00 bis 12.00 und 13.00 bis 16.00 Uhr
Freitag von 08.00 bis 12.00 Uhr

Allgemeine Informationen zum Coronavirus

Auf der Seite des Bayerischen Ministeriums für Gesundheit und Pflege finden Sie alle Informationen rund um das Coronavirus.

Zur Schnellsuche der häufig gestellten Fragen gelangen Sie auf der Internetseite des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege oder auf den Internetseiten des Bayerischen Staatministeriums des Innern.

Verordnungen und Allgemeinverfügungen zum Download

15. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (Fassung ab 24.11.21)

Allgemeinverfügungen und Bekanntmachungen des Landkreises Rosenheim zu Corona

Zusammenfassung aller wichtigen Coronavorschriften in Bayern (Bayernweite Rechtsverordnungen, Allgemeinverfügungen, Bekanntmachungen, Richtlinien, Handlungsempfehlungen und Hygienekonzepte)

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.