Corona

Landkreis stabil unter Inzidenz 100

Weitere Lockerungen ab 19. Mai 2021

Die 7-Tages-Inzidenz liegt im Landkreis Rosenheim seit fünf Tagen unter 100 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Das Landratsamt Rosenheim hat dies formal auch in einer Veröffentlichung im Amtsblatt Nr. 22 vom 17.05.2021 festgestellt und damit einhergehend Erleichterungen nach dem Infektionsschutzgesetz veröffentlicht.

Sie gelten ab Mittwoch 0 Uhr. Personen eines Hausstandes dürfen sich dann wieder mit Angehörigen eines anderen Hausstandes treffen, solange eine Gesamtzahl von fünf Personen nicht überschritten wird. Die nächtliche Ausgangssperre entfällt.

Schule ist im Präsenz- oder Wechselunterricht möglich, wenn der Mindestabstand von 1,5 Metern durchgehend und zuverlässig eingehalten werden kann. Lehrer müssen eine medizinische Maske tragen, bei den Schülerinnen und Schüler reicht eine so genannte Community-Maske. Die Teilnahme am Unterricht in der Schule sowie an der Notbetreuung und der Mittagsbetreuung ist nur möglich, wenn sich die Schülerinnen und Schüler zwei Mal pro Woche testen lassen. Dies ist zudem Voraussetzung, damit Kinder, Jugendliche und junge Volljährige Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen, Ferientagesbetreuung und organisierte Spielgruppen für Kinder besuchen können.

Geschäfte, die bisher schon offen haben dürfen, wie der Lebensmitteleinzelhandel oder Gärtnereien, dürfen mehr Kunden in den Laden lassen. Für die ersten 800 Quadratmeter darf je zehn Quadratmeter ein Kunde ins Geschäft. Für den Teil, der über 800 Quadratmeter Verkaufsfläche liegt, darf je 20 Quadratmeter ein zusätzlicher Kunde zum Einkaufen kommen.

In allen anderen Ladengeschäften sind so genannte Click & Meet-Konzepte zulässig. Das heißt, Terminvergabe im Voraus, Einhaltung von Mindestabstand, FFP2-Maskenpflicht, Kontaktdatenerfassung, maximal ein Kunde je 40 Quadratmeter Verkaufsfläche sowie Erstellung eines Schutz- und Hygienekonzepts. Wichtig auch, eine Testung ist nicht erforderlich.

Erwachsenenbildung ist in Präsenzform wieder möglich, wenn der Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten werden kann. Am Platz besteht Maskenpflicht und ein Schutz- und Hygienekonzept muss vorhanden sein.

Bei Instrumental- und Gesangsunterricht ist Einzelunterricht zulässig, wenn ein Mindestabstand von zwei Metern möglich ist. Die Maskenpflicht entfällt nur beim aktiven Musizieren, sonst müssen Lehrerinnen und Lehrer eine medizinische und Schülerinnen und Schüler eine FFP2-Maske tragen.

Für Museen, Ausstellungen, Gedenkstätten und vergleichbare Kulturstätten gilt – wie in den Ladengeschäften – eine Art Click & Meet. Termine müssen im Voraus vergeben sein. Die Besucherzahl ist abhängig vom vorhandenen Besucherraum, in jedem Fall muss ein Mindestabstand von 1,5 Metern zuverlässig gewahrt sein. Für Besucher gilt eine FFP2-Maskenpflicht und die Kontaktdaten müssen erfasst werden.

Die Zulassung weiterer Öffnungen hat das Landratsamt Rosenheim zudem beim Bayerischen Gesundheitsministerium beantragt. Sie betreffen unter anderem die Außengastronomie, Theater, Kinos Konzerthäuser, kontaktfreier Sport im Innenbereich bzw. Kontaktsport im Außenbereich. Das Einverständnis des Ministeriums vorausgesetzt, können diese Lockerungen dann ab Donnerstag 0 Uhr in Kraft treten.

Übernachtungsangebote von gewerblichen und entgeltlichen Unterkünften, den Betrieb von Seilbahnen, touristische Reisebusverkehre, Stadt- und Gästeführungen sowie musikalische oder kulturelle Proben von Laien- und Amateurensembles sind ab Freitag, den 21. Mai möglich.

Die aktuelle Ausgabe des Amtsblattes kann unter http://www.landkreis-rosenheim.de/aktuelles/#amtsblatt-amtsblaetter-2021 nachgelesen werden.

Bayern passt Coronaregelungen ab dem 06. Mai 2021 an

Ab sofort gilt:

Bei bereits zweimal Geimpften oder nachweislich von einer Covid-Erkrankung Genese gelten ab sofort keine Kontaktbeschränkungen mehr und auch die nächtliche Ausgangssperre von 22 bis 05 Uhr entfällt.
Außerdem: Bei vollständig gegen COVID-19 Geimpften und bei von einer Coronaerkrankung Genesenen entfällt eine ggf. erforderliche Testpflicht. Entsprechende Nachweise sind erforderlich.

Ab Montag, 10. Mai 2021

Bei einer stabilen Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Rosenheim unter 165 (bisher 100) findet für alle Grundschulklassen Präsenzunterricht bzw. Wechselunterricht statt.

Bei einer stabilen Inzidenz unter 100 kann der Landkreis Rosenheim erlauben, die Außengastronomie wieder bis 22 Uhr zu öffnen. Voraussetzung für einen Besuch: Ein negativer Corona-Test, Terminvereinbarung, FFP2-Maskenpflicht abseits des zugewiesenen Tisches.
Diese gilt auch für Theater, Konzert- und Opernhäuser, Kinos und den Amateursport. Sie dürfen unter strengen Sicherheitsmaßnahmen und dem Einverständnis des Landkreises Rosenheim  öffnen.

Alle körpernahen Dienstleistungen dürfen in Gebieten mit einer Sieben-Tage-Inzidenz unter 100 wieder Kundinnen und Kunden empfangen (mit Mindestabstand, Hygienekonzept, FFP2-Maskenpflicht etc.).

Hundeschulen können in Gebieten mit einer Sieben-Tage-Inzidenz unter 165 wieder öffnen.

Ab Freitag, 21. Mai 2021

Urlaub in Bayern ist wieder möglich - Hotels, Ferienwohnungen und Campingplätze dürfen ab den Pfingstferien öffnen. Das gilt für Kreise und kreisfreie Städte innerhalb Bayerns mit einer stabilen Sieben-Tage-Inzidenz von unter 100 und unter Beachtung eines strengen Hygienekonzepts (Terminvereinbarungen, Corona-Tests, Abstands- und Hygienemaßnahmen).

Ab Montag, 7. Juni 2021

Ab dem 7. Juni 2021 wird in Bayern an allen weiterführenden Schulen in Gebieten mit einer Sieben-Tage-Inzidenz kleiner 165 Präsenzunterricht (mit Mindestabstand) oder Wechselunterricht zugelassen.

Alle Regelungen finden Sie in der 12. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung

Corona - Informationen zu Impfungen

Impfungen

Allgemeine Informationen zum gemeinsamen Impfzentrum von Stadt und Landkreis Rosenheim

Auf der Homepage des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege werden Fragen zur Coronavirus-Schutzimpfung beantwortet

Die Vereinbarung eines Impftermines ist unter impfzentren.bayern möglich.
Besteht für Sie ausnahmsweise keine Möglichkeit zur Internetnutzung, ist auch eine telefonische Anmeldung bei Ihrem zuständigen Impfzentrum unter 08031/3658899 möglich.
Die Mitarbeiter sind von Montag bis Freitag von 8 bis 12 Uhr und 13 bis 16 Uhr, sowie samstags von 8 bis 12 Uhr erreichbar.

Corona - Informationen allgemein

Corona Schnellteststation in Bruckmühl

Seit Montag, 22. März 2021 steht auch in Bruckmühl ein Testzentrum zur Verfügung. Es befindet sich in der BRK-Zentrale im Dr.-Wilhelm-Glasser Weg 2.

Die dort durchgeführten Antigen-Schnelltests können pro Woche einmal kostenfrei in Anspruch genommen werden. Bis allen Bürgerinnen und Bürger ein Impfangebot gemacht werden kann, gelten sie als wichtiges Instrument, um die Infektionsgefahr bei Kontakten zu reduzieren. Innerhalb von 15 bis 30 Minuten nach dem Test gibt es das Ergebnis als Nachricht auf das Smartphone oder per E-Mail.

Das Angebot der Testung richtet sich an die gesamte Bevölkerung in Stadt und Landkreis Rosenheim. Besonders angesprochen werden Personengruppen, die einem erhöhtem Ansteckungsrisiko ausgesetzt sind und Personen, bei denen ein regelmäßiger Test vorgeschrieben ist. Hierzu gehören besonders Personal im Einzelhandel, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die personennahe Dienstleistungen erbringen, wie zum Beispiel Frisöre oder Fußpflegerinnen, Erzieher, Lehrer und anderes pädagogisches Personal sowie Grenzpendler.

Nicht getestet werden können Menschen die Blutverdünner einnehmen. Sie sollten sich an ihren Hausarzt wenden.

Um unnötige Wartezeiten zu vermeiden, wird auch hier eine Online-Anmeldung unter www.coronatest-rosenheim.de dringend empfohlen. Kurzfristig Entschlossene können sich auch direkt an den Testzentren anmelden. Allerdings kann es dann zu längeren Wartezeiten kommen, was eigentlich vermieden werden sollte.

Deshalb sollten die Bürgerinnen und Bürger möglichst pünktlich zu ihrem Testtermin kommen. Benötigt werden ein Ausweisdokument und die Gesundheitskarte. Zudem muss im Bereich aller Schnelltestzentren eine FFP2-Maske getragen werden.

Eine weitere kostenlose Testmöglichkeit bietet die Sebastian Apotheke in Heufeldmühle, Gewerbepark 22 an.  Zur Terminvereinbarung 

Corona Teststation in Rosenheim

Seit September 2020 steht ein kommunales Testzentrum an der Rosenheimer Loretowiese zur Verfügung, das in Zusammenarbeit von Stadt und Landkreis Rosenheim betrieben wird. Es wird gebeten, über den Online-Terminkalender einen Testtermin zu vereinbaren (Mo- Fr 9 bis 17 Uhr).
Beim Betreten des Testzentrums ist eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen (in der Warteschlange und in ihrem Pkw!) und in der Warteschlange mindestens 1,5 Meter Abstand zu anderen Personen einzuhalten. Damit die Registrierung vor Ort zügig erfolgen kann, wird gebeten, ein Smartphone mit einem QR-Code-Scanner mitzubringen.

Folgende Testanlässe sind möglich:

  • Testungen von Reiserückkehrern
  • Reihentestungen von Personal in Pflege- und Behindertenheimen sowie Krankenhäusern
  • Reihentestungen von Personal in Schulen und Kindertagesstätten
  • alle Bewohnerinnen und Bewohner von Stadt und Landkreis Rosenheim ohne einen bestimmten Anlass

Das Gesundheitsamt bittet um Beachtung, dass in folgenden Fällen keine Testung erfolgen kann:

  • Personen, die an COVID-19 erkrankt sind
  • Personen mit Erkältungssymptomen
  • Kinder unter 6 Jahren

In diesen Fällen muss ein Termin mit der Haus- oder Kinderarztpraxis vereinbart werden oder mit dem Bereitschaftsdienst der Kassenärztlichen Vereinigung unter 116 117 Kontakt aufgenommen werden.

7-Tages-Inzidenz

Auf der Seite des Landratsamtes Rosenheim erhalten Sie die aktuellen Fallzahlen zur 7-Tages-Inzidenz für Stadt und Landkreis Rosenheim.

Corona-Hotline

Für Fragen rund um die Corona-Pandemie haben Stadt und Landkreis Rosenheim weiterhin eine Corona-Hotline geschaltet. Diese ist unter der neuen Telefonnummer 08031/581696666 zu folgenden Zeiten erreichbar:
Montag bis Donnerstag von 08.00 bis 12.00 und 13.00 bis 16.00 Uhr
Freitag von 08.00 bis 12.00 Uhr

Allgemeine Informationen zum Coronavirus

Auf der Seite des Bayerischen Ministeriums für Gesundheit und Pflege finden Sie alle Informationen rund um das Coronavirus.

Zur Schnellsuche der häufig gestellten Fragen gelangen Sie hier.

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.