Sprungziele

Radfahren

Stadtradeln 2022

Am Sonntag, den 19. Juni 2022 startet der Markt Bruckmühl bereits zum siebten Mal gemeinsam mit den anderen Mangfalltal-Kommunen in den Aktionszeitraum des STADTRADELNs.

Das STADTRADELN geht über den Zeitraum von drei Wochen und dauert somit bis einschließlich Samstag, 9. Juli 2022. In dieser Zeit ist jeder, der im Bereich des Marktes Bruckmühl wohnt bzw. arbeitet, eine Schule besucht oder einem der zahlreichen Bruckmühler Vereinen angehört herzlich eingeladen, möglichst viele Radkilometer zu sammeln. Dabei spielt es keine Rolle, ob die geradelte Strecke aus privaten oder beruflichen Gründen zurückgelegt wurde. Eine Teilnahme an der parallel dazu laufenden AOK-Mitmachaktion „Mit dem Rad zur Arbeit“ schließt eine Teilnahme am STADTRADELN nicht aus. Sie müssen sich also nicht zwischen einer der beiden Aktionen entscheiden sondern dürfen sich an beiden beteiligen.
Falls Sie uns gerne dabei unterstützen und an der Aktion STADTRADELN teilnehmen möchten, ist für Ihre Teilnahme lediglich eine Registrierung auf der Internetseite www.stadtradeln.de/bruckmuehl erforderlich. Diese können Sie ab sofort vornehmen. Dabei besteht die Möglichkeit, einem bereits gegründeten Team beizutreten oder eine eigene Mannschaft zu gründen, etwa mit Freunden, Arbeitskollegen oder Klassenkameraden. Während des Aktionszeitraumes tragen sie auf Ihrem Online-Kalender ihre zurückgelegten Radkilometer ein. Sollten Sie über keinen Internetzugang verfügen, so ist das kein Hinderungsgrund. Wenden Sie sich in diesem Fall an unsere Koordinatorin, Frau Heimgartner (Tel.Nr. 08062/59-404). Sie wird für Sie gerne die Anmeldung vornehmen und Ihnen den manuellen Erfassungsbogen zukommen lassen (sie finden die Formulare auch am Ende des Textes unten zum Ausdrucken).

Zudem ist in diesem Jahr erstmalig für Bruckmühl die Meldeplattform RADar! für alle Teilnehmer freigeschaltet. Dabei handelt es sich um ein onlinebasiertes Bürgerbeteiligungs- und Planungsinstrument des Klima-Bündnis. RADar! bietet die optimale Möglichkeit, gemeinsam den Fahrradverkehr in Bruckmühl zu verbessern. Dabei machen die STADTRADLER über die STADTRADELN-App oder via Internet auf störende und gefährliche Stellen im Radwegeverlauf aufmerksam: Einfach einen Pin inkl. dem Grund der Meldung auf die Straßenkarte setzen, schon werden wir informiert und können uns nach Lösungsmöglichkeiten kümmern.

Nach dem sehr erfolgreichen Abschneiden von uns Bruckmühlern im letzten Jahr freuen wir uns auf zahlreichen Anmeldungen sowie eine rege und sportliche Beteiligung beim diesjährigen STADTRADELN. Anmeldungen sind bis zum letzten Tag des Aktionszeitraumes möglich. Wir wünschen allen Bruckmühler Teams und Einzelfahrern – dieses Jahr wieder mit Einkehr und Ratsch – viel Spaß und Elan beim STADTRADELN.
Ansprechpartnerin für alle Fragen und Anregungen zum Thema STADTRADELN ist im Bruckmühler Rathaus Frau Heimgartner. Sie ist unter der Tel.Nr. 08062/59-404 bzw. per E-Mail stadtradeln@bruckmuehl.de für Sie erreichbar.

Eine Übersicht über die tagesaktuell geradelten Kilometer im Markt Bruckmühl finden Sie hier
 

Radltouren mit Bürgermeister Richter - für Senioren gibt es einen "Stadtradel-Bus"

Dreimal mittwochs im Aktionszeitraum fährt der Bürgermeister sowohl von 14 bis 16 Uhr als auch 17 bis 19 Uhr besondere Thementouren ab und gibt Erklärungen sowie Wissenswertes aus dem Gemeindegeschichte und -entwicklung. Maximal 15 Teilnehmer sind pro Tour erlaubt. Interessierte müssen sich bei Anna Heimgartner unter Telefon 08062/59-404 oder per E-Mail an anna.heimgartner@bruckmuehl.de anmelden. Die Ausfahrten haben heuer die Namen „Kul-Tour“ (22. Juni), „Direktvermarkter-Tour“ (29.6.) und „Naherholungstour“ (6. Juli). Der Treffpunkt zur Abfahrt wird bei der Anmeldung bekanntgeben und variiert. Die Strecken sind 8,5 km und 16 Kilometer lang. Richard Richter erläutert vor Ort Wissenswertes und Informatives zu den verschiedenen Punkten. Dabei handelt es sich unter anderem um Geschichtliches, aktuelle Bauten und künftige Entwicklungen.

Der Clou und zugleich wohl einmalig bei den 2367 deutschlandweit teilnehmenden Kommunen 2022: Richter hat seine Informationen zu den Touren vorab per Video aufgenommen. Die Erläuterungen sind somit für Radler, die nicht an den Mittwochstouren teilnehmen können, per laminierten QR-Code dennoch vor Ort und so jederzeit per Handy ablesbar und somit erlebbar. „Das ist eine schöne Neuerung und offeriert so auch einem größeren Teilnehmerfeld Wissenswertes über die Gemeinde“, freut sich Richter. „Nutzen sie das Angebot, bei einer Ausfahrt mit der Familie oder einer Feierabend-Rundfahrt“, begrüßt er das freizugängliche Angebot. Der Tourenplan ist nach der Bürgermeistertour auf der Homepage zum Runterladen sowie auf der Stadtradel-Webseite abrufbar. Im Aktionszeitraum heißt es wieder Kilometer machen und das gleich aus mehrerlei guten Gründen: aus Freude am Radfahren, für das Klima und vor allem für die Gesundheit eines jeden Teilnehmers.

Außerdem: Erstmals gibt es jeweils bei den 14 Uhr-Ausfahrten des Rathauschefs einen "Stadtradel-Bus" für Senioren. Wer nicht mehr so fit ist, um die Strecke mit dem Fahrrad zu bewältigen, kann in diesen Bus einsteigen und dennoch an der Tour und den Erläuterungen des Bürgermeisters an den Haltestellen teilhaben.
Anmeldung und weitere Informationen dazu gibt es bei ihr unter Telefon 08062/59-106 sowie per E-Mail unter martina.neuhausen@bruckmuehl.de. Besonderheit hierbei: In dem Bus gibt es ein sogenanntes Pedal-Trainingsgerät und die Mitfahrer treten reihum ebenfalls ein wenig sitzend im Bus die Pedale. Dann zählen auch diese Kilometer einfach. Denn: Bruckmühl hat seit Jahren im Landkreis (ausgenommen die kreisfreie Stadt Rosenheim) die eifrigsten Radler.

Das Alter spielt beim Stadtradeln keine Rolle. Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Senioren können Ausfahrten unternehmen oder einfach Besorgungen auf dem kurzen Weg mit dem Drahtesel erledigen. Einzige Voraussetzung, um bei der Aktion die Kilometer geltend machen zu können: eine Registrierung. Diese kann online unter www.stadtradeln.de/bruckmuehl erfolgen. Anna Heimgartner hat zudem auch Kilometerbögen in Papierform. Weitere Infos zu den Anmeldemodalitäten und der Aktion gibt es auch unter www.bruckmuehl.de sowie direkt bei der Stadtradel-Koordinatorin Anna Heimgartner unter Telefon 08062/59-404. „Scheuen sie sich nicht, anzurufen. Wir sind gerne behilflich und jeder, wirklich jeder, geradelte Kilometer ist uns wichtig“, betont Heimgartner.

 

Formulare für Teilnehmer ohne Online-Registrierung

Auftaktveranstaltung am 19. Juni 2022

Bruckmühl, Ortsteil Heufeldmühle, Sonntag, 19. Juni, 12.32 Uhr, Rathaus-Vorplatz, 33,7 Grad (wohlbemerkt im Schatten gemessen) und vor dem Gebäude-Eingang Nummer 13 standen 29 bis in die Haarspitzen motivierte Bruckmühler Radl-Fans in den Startlöchern zur Auftaktveranstaltung „Stadtradeln 2022“.
Rathauschef Richard Richter und Tour-Chefin Anna Heimgartner zeigten sich über die große Teilnehmerzahl trotz der „Affenhitze“ hellauf begeistert. „Mit so einer tollen Mannschaft können wir jetzt richtig loslegen, wir waren ja schon immer beim Auftakt die Kommune mit den meisten Teilnehmern“, freute sich sichtlich der Bürgermeister.
Im Konvoi machte sich dann die Bruckmühler Radl-Delegation um 12.39 Uhr - bei tropischen Temperaturen - in bester Stimmung auf den Weg nach Bad Aibling, zum offiziellen Startpunkt.
Nach einer kurzen Begrüßung auf dem Maximilians-Platz durch die „Bad Aiblinger Tour-Offiziellen“ und dem finalen „Starter-Klappen Schlag“ der Bürgermeister, schickte die Geistlichkeit die Fahrrad-Fans mit den besten Wünschen samt einem „erfrischenden Spritzer Weihwasser“ auf die dreiwöchige „Zwei-Rad-Reise“. „Ich bin mit ganz sicher, dass wir, wie in den zurückliegenden Jahren, auch in diesem Jahr wieder ein gewichtiges Wörtchen um die Sieger-Trophäe mitsprechen werden“, blickte Tour-Chefin Anna Heimgarten optimistisch auf die kommenden drei Wochen.

Text und Fotos: Torsten Neuwirth

Kommunales Förderprogramm für Lastenräder aufgelegt

Der Marktgemeinderat Bruckmühl hat in seiner Sitzung vom 24. Februar 2022 die Richtlinien für ein kommunales Förderprogramm für Lastenräder beschlossen, welches am 1. März 2022 beginnt. Für das Programm sind insgesamt 10.000 € im Haushalt eingeplant.
Gegenstand der Förderung ist die Neuanschaffung von marktgängigen Lastenfahrrädern mit oder ohne unterstützenden elektrischen Motor sowie Fahrradanhängern zum Lasten- bzw. Kindertransport für den ausschließlichen privaten Gebrauch.
Antragsberechtigt für die Förderung sind natürliche Personen, die ihren Hauptwohnsitz in der Marktgemeinde Bruckmühl, haben und eingetragene Vereine mit Sitz im Markt Bruckmühl.
Die Höhe der Förderung beträgt bei elektrisch unterstützten Lastenrädern (sog. Lastenpedelecs) 20 % des Kaufpreises, max. 500 €, bei muskelbetriebenen Lastenrädern 20 % des Kaufpreises, max. 250 € und bei Fahrradanhängern zum Lasten- bzw. Kindertransport 30 % des Kaufpreises, max. 100 €. Bei Nachweis, dass das Lastenpedelec am Hauptwohnsitz mit 100 % Ökostrom aufgeladen wird, gibt es einen zusätzlichen einmaligen Zuschuss in Höhe von 50 €.
Normale Fahrräder mit reinem Gepäckträger werden nicht gefördert. Ziel dieses Förderprogrammes ist es, Transporträder mit zusätzlicher Ladefläche zu fördern.
Die Vergabe der Fördermittel erfolgt nach Verfügbarkeit der Mittel und dem Prinzip „wer zu erst kommt, mahlt zuerst“. Sobald der Fördertopf ausgeschöpft ist, können für das laufende Jahr keine Bewilligungen mehr ausgezahlt werden.
Die Antragsstellung muss innerhalb eines Monats nach dem Kauf (Rechnungsdatum) erfolgen. Dem Zeitpunkt der Antragstellung entspricht hierbei der Zeitpunkt des Posteinganges (Eingangsstempel). Das Antragsformular finden Sie unten zum Download. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der beigefügten Förderrichtlinie.
Gerne beantwortet Ihnen auch unsere Sachbearbeiterin, Frau Heimgartner, weitere Fragen zum kommunalen Förderprogramm „Lastenfahrräder“. Sie erreichen sie unter der Tel.Nr. 08062/59-404 bzw. per E-Mail: anna.heimgartner@bruckmuehl.de

 

Fahrradverleih

Leihräder (E-Bikes und Trekkingräder) erhalten Sie bei Velo Keller in der Bahnhofstr. 16 in Bruckmühl
(Telefon 08062 726703 oder info@velokeller.de)

Aufnahme in die Arbeitsgemeinschaft "Fahrradfreundliche Kommune"

Am 22. November 2019 erhielt 1. Bürgermeister Richard Richter aus den Händen des bayerischen Verkehrsministers Dr. Hans Reichhart und dem Vorsitzenden, Herrn Landrat Matthias Dießl, die Aufnahmeurkunde für den Markt Bruckmühl in die Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundliche Kommunen in Bayern e.V. (AGFK).
Im Vorfeld fand dafür eine Vorbereisung statt, in der die Bewertungskommission die vorhandene Situation hinsichtlich der Fahrradfreundlichkeit im Markt Bruckmühl beurteilte. Die Aufnahme in die AGFK erfolgt vorerst für vier Jahre. Diese Zeit wird der Markt Bruckmühl nutzen, um den Kriterienkatalog der AGFK zu erfüllen. Ziel ist es, im Rahmen der Hauptbereisung das anspruchsvolle Prüfverfahren zu bestehen und mit dem Titel „Fahrradfreundliche Kommune in Bayern“ ausgezeichnet zu werden.

Radtouren in der Region

Tipps zu Radtouren in der Region finden Sie unter www.chiemsee-alpenland.de

Der Radwanderweg "Via Julia" von Günzburg nach Salzburg führt auch durch Bruckmühl. Informationen unter www.viajulia.de

Bürgermeisterradeln

Jedes Jahr im August veranstaltet Bürgermeister Richter zusammen mit seinen beiden Stellvertretern die „Tour de Bruckmühl“

Diese informative und gemütliche Radrundfahrt führt durchs ganze Gemeindegebiet und ist für jedermann/-frau geeignet. Auf einer Wegstrecke von ca. 20 km werden gemeindliche Einrichtungen, Gewerbebetriebe, neue oder renovierte Gebäude, Straßen, Brücken, Stege oder das Kiesgrubengelände sowie Projekte oder Neuerungen, die sich im Verlauf eines Jahres ergeben haben, besichtigt und erläutert.

Abfahrt ist um 10.00 Uhr am Bruckmühler Rathaus. Die äußerst beliebte Tour endet mit Umtrunk und Brotzeit. Bis zu 150 Radler/innen folgen dem Ruf des Bürgermeisters und strampeln in langer Reihe durch die Marktgemeinde.

In diesem Jahr findet das Bürgermeisterradeln am Samstag, 6. August statt. Weitere Infos folgen demnächst.

 

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.