Sprungziele

Radfahren

Erstellung eines Radverkehrskonzeptes und Fahrradklima-Test des ADFC bis 30. November - Bürgerforum am Mittwoch, 7. Dezember 2022 um 19:00 Uhr

Der Markt Bruckmühl erarbeitet gemeinsam mit dem Stadt- und Verkehrsplanungsbüro Kaulen ein Radverkehrskonzept zur Förderung des Radverkehrs durch sichere Radverkehrsanlagen.

In einer ersten Bürgerbeteiligung wurde bereits ein Entwurf zur Netzplanung sowie die Qualitätskriterien zur Förderung des Radverkehrs vorgestellt. Die Teilnehmenden konnten während und im Anschluss der Veranstaltung Rückmeldung zum vorgestellten Radverkehrsnetz sowie weitere Wünsche und Anregungen zum Thema Radverkehrsinfrastruktur geben. Im weiteren Verlauf wurde der Bestand vor Ort durch das beauftragte Büro SVK aufgenommen und eine Mängelanalyse durchgeführt sowie ein Maßnahmenkonzept ausgearbeitet.

Da dies ein Projekt für Sie, unsere Bürger ist, ist es von besonderer Bedeutung, die Konzepterstellung gemeinsam mit Ihnen zu gestalten. Aufgrund dessen werden die erfolgten Arbeitsschritte nun zum Abschluss des Radverkehrskonzepts im Rahmen eines zweiten Bürgerforums vorgestellt. Zudem wird es die Möglichkeit geben, weitere Anregungen einzubringen und zu diskutieren.

Die Abschlussveranstaltung findet am Mittwoch, 7. Dezember 2022, um 19:00 Uhr in der Theaterhalle Heufeld, Hans-Scheibmaier-Straße 4 a, Heufeld, 83052 Bruckmühl, statt.

Im Nachgang der Veranstaltung wird der Markt Bruckmühl die Unterlagen auf der gemeindlichen Homepage veröffentlichen und damit allen weiteren Bürger bis einschließlich Freitag, 23. Dezember 2022, die Möglichkeit geben, sich zu informieren und bei Bedarf weitere Rückmeldungen zu geben.

UND: Passend dazu findet aktuell - und nur alle zwei Jahre - der Fahrradklima-Test des ADFC statt. Bis zum 30. November 2022 besteht die Teilnahme an dieser Umfrage möglich. Unter https://fahrradklima-test.adfc.de/ können Fahrradbegeisterte folgende Frage beantworten: Macht Radfahren bei dir vor Ort Spaß oder ist es Stress? Der ADFC-Fahrradklima-Test ist der Zufriedenheits-Index der Radfahrenden in Deutschland. Es gilt dabei das Fahrradklima in Städten und Gemeinden in Deutschland bewerten. Die lebensnahen Rückmeldungen, nützlichen Hinweise und Bewertungen der Bürger des ADFC-Fahrradklima-Tests lassen sich gezielt für Verbesserungen im Radverkehr nutzen. Die Ergebnisse helfen auch, die Erfolge der Radverkehrsförderung vor Ort zu bewerten. Der ADFC-Fahrradklima-Test ist eine der größten Befragungen zum Radfahrklima weltweit und findet 2022 zum zehnten Mal statt. Das Bundesministerium für Digitales und Verkehr fördert den ADFC-Fahrradklima-Test aus Mitteln zur Umsetzung des Nationalen Radverkehrsplans.

Stadtradeln 2023

Der neue Aktionszeitraum für das Stadtradeln 2023 steht bereits fest
Von Sonntag, 18. Juni bis Samstag, 18. Juli darf wieder in die Pedale getreten werden. Merken Sie sich den Termin bereits jetzt schon vor!

Mittwochstouren zum "Nachradeln"

Das STADTRADELN 2022 ist beendet, die Mittwochstouren mit Bürgermeister Richter können aber gerne noch "nachgeradelt" werden.

Der Clou bei den Touren und zugleich wohl einmalig bei den 2367 deutschlandweit teilnehmenden Kommunen 2022: Bürgermeister Richter hat seine Informationen zu den Touren vorab per Video aufgenommen. Die Erläuterungen sind somit für Radler, die nicht an den Mittwochstouren teilnehmen konnten, per laminierten QR-Code dennoch vor Ort und so jederzeit per Handy ablesbar und somit erlebbar. „Das ist eine schöne Neuerung und offeriert so auch einem größeren Teilnehmerfeld Wissenswertes über die Gemeinde“, freut sich Richter. „Nutzen sie das Angebot, bei einer Ausfahrt mit der Familie oder einer Feierabend-Rundfahrt“, begrüßt er das frei zugängliche Angebot.

Tourenplan "Kultur-Tour"

Die Kultur-Tour im Rahmen des Stadtradelns und angeführt von Bürgermeister Richard Richter war ein Erfolg. Das besondere Highlight dabei immer: Der Rathauschef erklärt Aktuelles sowie Historisches zu den verschiedenen Stationen. Wer nicht dabei sein konnte, muss aber auf dieses Gemeindewissen nicht verzichten. An den Stationen sind QR-Codes angebracht die man mit einem Smartphone scannen muss und dann erhält man per Video den Bürgermeister mit seinen wissenswerten und informativen Ausführungen „zugeschaltet“. Online-Erklärungen für „Nachfahrer“ quasi.

So startet die  Kultur-Tour  am Volksmusikarchiv des Bezirks Oberbayern/Zentrum für Volksmusik, Literatur & Popularmusik (Station 1) am Krankenhausweg 39

  • Von dort geht es dann zur Galerie Markt Bruckmühl (Station 2) an der Sonnenwiechserstraße 12 
  • Nächster Halt ist am künftigen Bürger- und Kulturhaus, der „Kulturmühle“  (Station 3) an der Bahnhofstraße 10
  • Jetzt heißt es in die Pedale treten gen Waith. Die Rochus-/Pestkapelle (Station 4) am Kapellenweg ist das nächste Ziel
  • In den Wald führt der Weg zur Schnellrieder Kapelle (Station 5) in Fehlleiten/Irschenberg. Hier in Götting dem Fehleiter Weg folgen
  • Die Mangfallseite wechseln muss man dann. Es geht zur ehemaligen Wolldeckenfabrik (Station 6) im Gewerbepark BWB 13
  • Ziel und zugleich letzte Station der Kul-Tour ist die Wallfahrtskirche (Station 7) in Weihenlinden

Tourenplan "Direktvermarkter-Tour"

Auch die zweite Runde der Bürgermeister Touren am Mittwoch, 29. Juni wurde sehr gut angenommen. Start war am "Tropenhaus Weihenlinden", dann ging es weiter zum Geflügelhof und Hofladen der Familie Kaffl in Linden, die uns ihre "Eier-Sortier-Maschine" vorgefürt hat und anschließend zur Biogärtnerei Colshorn in Mittenkirchen, wo wir das vielfältige Gemüseangebot bestaunen konnten.
Informationen per QR-Code gibt es für diese Tour nicht, da diese direkt von den Betrieben vor Ort kamen.

Tourenplan "Naherholungs-Tour"

Die Naherholungs-Tour im Rahmen des Stadtradelns und angeführt von Bürgermeister Richard Richter war ebenfalls ein Erfolg und fand wieder bei bestem Wetter statt. Der Rathauschef erklärte dabei Aktuelles sowie Historisches zu den verschiedenen Stationen. Wer nicht dabei sein konnte, muss aber auf dieses Gemeindewissen nicht verzichten. An den Stationen sind QR-Codes angebracht die man mit einem Smartphone scannen muss und dann erhält man per Video den Bürgermeister mit seinen wissenswerten und informativen Ausführungen „zugeschaltet“. Online-Erklärungen für „Nachfahrer“ quasi.

So startet die Naherholungs-Tour  in Kirchdorf am Trachtenheim (Station 1) an der Maxhofener Straße.

  • Von dort geht es dann zum Kreuzweg „Wanderweg der Sinne“ (Station 2) an der Wertacher Straße  (hinterm Schloss Maxhofen)
  • Nächster Halt ist am Naherholungsgebiet  Höglinger Weiher (Station 3) im Bereich zur Kieslände
  • Jetzt heißt es in die Pedale treten gen Mangfall. Am Göttinger Steg (Station 4) am Brückenweg ist das nächste Ziel
  • Von dort geht es den Mangfalldamm entlang zum Auwald-Biotop (Station 5) an der Bahnhofstraße 30
  • Zuletzt geht es zum neuen Hochwasserschutz „Berghamer Bäche“ an der Berghamer Straße (Station 6)
  • Ziel und Erholung gibt es dann an den Ortsstränden „Reif für die Insel“ im Bruckmühler Zentrum (am Triftbach, an der „Alten Post“, und Ecke Bahnhofstraße/Sonnenwiechser Straße).

Viel Spaß beim "Nachradeln"!

 

 

Bürgermeisterradeln

Jedes Jahr im August veranstaltet Bürgermeister Richter zusammen mit seinen beiden Stellvertretern die „Tour de Bruckmühl“

Diese informative und gemütliche Radrundfahrt führt durchs ganze Gemeindegebiet und ist für jedermann/-frau geeignet. Auf einer Wegstrecke von ca. 20 km werden gemeindliche Einrichtungen, Gewerbebetriebe, neue oder renovierte Gebäude, Straßen, Brücken, Stege oder das Kiesgrubengelände sowie Projekte oder Neuerungen, die sich im Verlauf eines Jahres ergeben haben, besichtigt und erläutert.

Abfahrt ist um 10.00 Uhr am Bruckmühler Rathaus. Die äußerst beliebte Tour endet mit Umtrunk und Brotzeit. Bis zu 150 Radler/innen folgen dem Ruf des Bürgermeisters und strampeln in langer Reihe durch die Marktgemeinde.

 

Kommunales Förderprogramm für Lastenräder aufgelegt

unsplash

Der Marktgemeinderat Bruckmühl hat in seiner Sitzung vom 24. Februar 2022 die Richtlinien für ein kommunales Förderprogramm für Lastenräder beschlossen, welches am 1. März 2022 begonnen hat. Für das Programm sind insgesamt 10.000 € im Haushalt eingeplant.
Gegenstand der Förderung ist die Neuanschaffung von marktgängigen Lastenfahrrädern mit oder ohne unterstützenden elektrischen Motor sowie Fahrradanhängern zum Lasten- bzw. Kindertransport für den ausschließlichen privaten Gebrauch.
Antragsberechtigt für die Förderung sind natürliche Personen, die ihren Hauptwohnsitz in der Marktgemeinde Bruckmühl, haben und eingetragene Vereine mit Sitz im Markt Bruckmühl.
Die Höhe der Förderung beträgt bei elektrisch unterstützten Lastenrädern (sog. Lastenpedelecs) 20 % des Kaufpreises, max. 500 €, bei muskelbetriebenen Lastenrädern 20 % des Kaufpreises, max. 250 € und bei Fahrradanhängern zum Lasten- bzw. Kindertransport 30 % des Kaufpreises, max. 100 €. Bei Nachweis, dass das Lastenpedelec am Hauptwohnsitz mit 100 % Ökostrom aufgeladen wird, gibt es einen zusätzlichen einmaligen Zuschuss in Höhe von 50 €.
Normale Fahrräder mit reinem Gepäckträger werden nicht gefördert. Ziel dieses Förderprogrammes ist es, Transporträder mit zusätzlicher Ladefläche zu fördern.
Die Vergabe der Fördermittel erfolgt nach Verfügbarkeit der Mittel und dem Prinzip „wer zu erst kommt, mahlt zuerst“. Sobald der Fördertopf ausgeschöpft ist, können für das laufende Jahr keine Bewilligungen mehr ausgezahlt werden.
Die Antragsstellung muss innerhalb eines Monats nach dem Kauf (Rechnungsdatum) erfolgen. Dem Zeitpunkt der Antragstellung entspricht hierbei der Zeitpunkt des Posteinganges (Eingangsstempel). Das Antragsformular finden Sie unten zum Download. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der beigefügten Förderrichtlinie.
Gerne beantwortet Ihnen auch unsere Sachbearbeiterin, Frau Heimgartner, weitere Fragen zum kommunalen Förderprogramm „Lastenfahrräder“. Sie erreichen sie unter der Tel.Nr. 08062/59-404 bzw. per E-Mail: anna.heimgartner@bruckmuehl.de

 

Fahrradverleih

Leihräder (E-Bikes und Trekkingräder) erhalten Sie bei Velo Keller in der Bahnhofstr. 16 in Bruckmühl
(Telefon 08062 726703 oder info@velokeller.de)

Aufnahme in die Arbeitsgemeinschaft "Fahrradfreundliche Kommune"

Am 22. November 2019 erhielt 1. Bürgermeister Richard Richter aus den Händen des bayerischen Verkehrsministers Dr. Hans Reichhart und dem Vorsitzenden, Herrn Landrat Matthias Dießl, die Aufnahmeurkunde für den Markt Bruckmühl in die Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundliche Kommunen in Bayern e.V. (AGFK).
Im Vorfeld fand dafür eine Vorbereisung statt, in der die Bewertungskommission die vorhandene Situation hinsichtlich der Fahrradfreundlichkeit im Markt Bruckmühl beurteilte. Die Aufnahme in die AGFK erfolgt vorerst für vier Jahre. Diese Zeit wird der Markt Bruckmühl nutzen, um den Kriterienkatalog der AGFK zu erfüllen. Ziel ist es, im Rahmen der Hauptbereisung das anspruchsvolle Prüfverfahren zu bestehen und mit dem Titel „Fahrradfreundliche Kommune in Bayern“ ausgezeichnet zu werden.

Radtouren in der Region

Tipps zu Radtouren in der Region finden Sie unter www.chiemsee-alpenland.de

Der Radwanderweg "Via Julia" von Günzburg nach Salzburg führt auch durch Bruckmühl. Informationen unter www.viajulia.de

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.