Wandern auf den Spuren der Holnstainer Ritter

Epitaph des Ritters in der Kirche von Kirchdorf
Schloss Maxhofen

Die Reste einer Ritterburg, ein Schloss und eine barocke Kapelle - all das ist auf dieser geschichtlichen Wanderung zu entdecken. Bruckmühl war schon in der Jungsteinzeit Siedlungsgebiet, was Funde belegen. Die Überreste der im Jahre 1142 errichteten Burganlage der Holnstainer Ritter im Berghamer Wald sind noch gut zu erkennen und sind Zeugen einer glorreichen Ritterzeit. Weiter geht es auf dem Weg in Richtung Bergham vorbei an der barocken Kapelle St. Maria (erbaut 1668) mit Votivbildern aus Zeiten Napoleons. Ein weiteres bedeutendes Bauwerk auf der Strecke ist das Schloss Maxhofen, das um 1500 Stammsitz der "Ainhovener" war. Momentan wird es als Schullandheim genutzt. Sehenswert ist auch die St. Vigilius Kirche, die Kirche von Kirchdorf a. Haunpold, erbaut von Ritter Hanns von Holnstain aus den Steinen der verfallenen Burg.

Die Tour beginnt und endet am Bahnhof in Bruckmühl. Die Streckenlänge beträgt ca. 7 km und  dauert etwa 2,5 Stunden. 

Der Flyer zur Wanderung ist im Rathaus, Zimmer 29 erhältlich.
Eine ausführliche Tourbeschreibung des Rundwanderweges finden Sie auch unter https://m.chiemsee-alpenland.de/Media/touren-gps/Wandern-auf-den-Spuren-der-Holnstainer-Ritter

Wanderweg der Sinne

Entdecken Sie doch mal den Kreuzweg von Maxhofen nach Kleinhöhenrain - den Wanderweg der Sinne.
Der Flyer zur Tour ist im Rathaus, Zimmer 29 erhältlich.

www.wanderweg-der-sinne.de

 

 

Wanderungen in der Umgebung

Lust auf weitere Touren in der Umgebung von Bruckmühl?
Informationen finden Sie beim Chiemsee-Alpenland-Tourismus unter
www.chiemsee-alpenland.de/Media/touren-gps/(ansicht)/liste/(city)/1014742