Die Galerie Markt Bruckmühl

Die Galerie Markt Bruckmühl geht auf die Initiative des Restaurators Rupert Dorrer zurück, der seine umfangreiche Kunstsammlung der Marktgemeinde übereignete.

In einem 1895 von italienischen Baumeistern errichteten Bürgerhaus hat der Markt Bruckmühl eine Galerie als dauerhafte kulturelle Einrichtung geschaffen. Seit März 1994 werden dort wechselnde Ausstellungen zeitgenössischer Kunst gezeigt.

Ebenfalls 1994 wurde der Förderverein gegründet, dessen Mitglieder mit Jahresbeiträgen und Spenden das Engagement des Marktes für die Kunst unterstützen.

Ein künstlerischer Beirat, dem Rupert Dorrer, Doris Hahlweg, Christian Heß, Herbert Klee und Andreas Legath angehören, gestaltet das Ausstellungskonzept von 5-6 Ausstellungen pro Jahr.
 

Die Galerie Markt Bruckmühl ist wieder geöffnet

Öffnungszeiten: Mittwochs und samstags jeweils von 14.00 bis 18.00 Uhr, sonntags von 11.00 bis 18.00 Uhr. Während des Aufenthaltes in der Galerie besteht Maskenpflicht, die Abstandsregel gegenüber anderen Besuchern gilt ebenfalls. Eine vorherige Anmeldung ist nicht mehr erforderlich. Jedoch sind unsere Gäste gehalten, sich in Anwesenheitslisten einzutragen.

Aktuelle Ausstellung

Neue Ausstellung in der Galerie Markt Bruckmühl - Herbert Klee – auf Papier und Leinwand vom 24. Oktober bis 28. November 2021

Zur Eröffnung der Galerie Markt Bruckmühl im Frühjahr 1994 schrieb der damalige Kulturchef des OVB, Hans Heyn, über Herbert Klee und dessen in der ersten Ausstellung der Galerie gezeigten Werke „seine `Figurengruppe´ ist das Bild einer orientierungslosen Gesellschaft, in `Fassbinder´ scheint das Abgründige eines Genies auf“. Und „Herbert Klee, der in der Nachbarschaft wohnt, wünscht man sich als ständigen Gast.“ Manchmal werden Wünsche wahr. Was die Galerie Markt Bruckmühl betrifft, heißt es bei Herbert Klee bis heute: Er ist gekommen, um zu bleiben. Als künstlerischer Beirat gehört er seit 1997 der Jury der Galerie an und hat in dieser Zeit die Erfolgsgeschichte des Hauses nachhaltig geprägt und mitgeschrieben. Im Laufe der Jahre wurden zahlreiche Ausstellungen von ihm initiiert, er hat selbst ausgestellt und gemeinsam mit den Jury-Kollegen das Ausstellungsprogramm der Galerie erarbeitet. Vom hohen künstlerischen Standard der Juroren legten auch die verschiedenen Juroren-Ausstellungen Zeugnis ab. Die Arbeiten von Herbert Klee repräsentieren ein breites Spektrum künstlerischer Ausdrucksformen, Malerei, Zeichnung, Holzschnitte, Karikaturen, Illustrationen. Welches Ausdrucksmittel er auch wählt, „im Mittelpunkt meines Schaffens steht der Mensch“, sagt er über seine Arbeit. Aus Anlass seines 75. Geburtstages zeigt die Galerie die vielfältigen Facetten des künstlerischen Werkes von Herbert Klee in ihrer neuen Ausstellung. „Herbert Klee – auf Papier und Leinwand“, Eröffnung am 24. Oktober um 11.00 Uhr. Öffnungszeiten der Galerie Mi 14.00 – 18.00, Sa/So 11.00 - 18.00 Uhr.

Die Öffnung der Galerie erfolgt unter Maßgabe der dann aktuell gültigen Hygiene-Vorschriften. Die Besucher sind zudem gehalten, sich in Anwesenheitslisten einzutragen.

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.